Schreiben Sie Ihrem Bundestagsabgeordneten

Haben Sie keine Lust mehr sich jeden Unsinn gefallen zu lassen?
Sollen nicht wieder die falschen Leute für eine verkorkste Umweltpolitik zahlen?
Möchten Sie wissen, wie Ihr persönlicher Bundestagsabgeordneter die Sache C-Kennzeichen sieht?


So funktioniert es:

Laden Sie das Word-Dokument hier herunter!
Tragen Sie Ihre Anschrift ein und senden Sie es per Kontaktformular an Ihre/n Bundestagsabgeordnete/n

Den zuständigen Bundestagsabgeordneten/die Bundestagsabgeordnete finden Sie auf dieser Seite heraus:
https://www.bundestag.de/abgeordnete/

Auf der Webseite des Deutschen Bundestags finden sie den Namen und die Kontaktdaten ihres/r Bundestagsabgeordenete/n. (Foto: screenshot Dt. Bundestag)
Auf der Webseite des Deutschen Bundestags finden sie den Namen und die Kontaktdaten ihres/r Bundestagsabgeordenete/n. (Foto: screenshot Dt. Bundestag)

Wir haben das Anschreiben extra als Word-Dokument gestaltet, damit Sie auch Ihre eigenen Argumente hineinschreiben können. Denken Sie bitte daran: Sie versenden das Schreiben in Ihrem eigenen Namen.
Bleiben Sie bitte stets sachlich und höflich!
Danke!

Wenn Sie eine Antwort erhalten, senden Sie diese bitte an info@c-kennzeichen.de

Das Anschreiben einfach mit der Funktion"Kopieren & Einfügen" in das Kontaktformular des Dt. Bundestages einfügen und dann absenden. In den Formularfeldern noch die eigene E-Mail-Adresse eintragen, dann erhält man sicher Rückmeldungen. (Foto: screenshot/tom)
Das Anschreiben einfach mit der Funktion”Kopieren & Einfügen” in das Kontaktformular des Dt. Bundestages einfügen und dann absenden. In den Formularfeldern noch die eigene E-Mail-Adresse eintragen, dann erhält man sicher Rückmeldungen. (Foto: screenshot/tom)

Wollen Sie, das Ihre Meinung endlich Gehör findet?

Die Diskussionen der letzte Jahrzehnte im Umweltschutz – speziell aber im Bereich des Verkehrswesen – zeigen uns, dass am Ende immer der kleine Endverbraucher die Zeche zahlt, die ihm von anderen eingebrockt wird. Aktuell geht es um die Frage, wie man Anwohner vor schlechter Luft in besonders gefährdeten Gebieten schützen kann. Ein Anliegen, dass wir voll und ganz unterstützen!
Allerdings sehen wir mit großer Sorge, wie sich die immer wieder selben Gruppen mit den immer wieder selben Argumenten für Lösungen aussprechen, die insbesondere eines sind, nämlich:
Bürokratisch! Ungerecht! Teuer!

Politischer Aktionismus pur!
So ist zum Beispiel die Zupflasterung der Innenstädte mit Umweltzonen-Beschilderungen ein Mega-Flop. Die Einrichtung und Genehmigung durch die einzelnen Kommunen war teuer und im Ergebnis praktisch sinnfrei.
Infos: Zur Sinnhaftigkeit von Umweltzonen (Informationen des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB)
Infos: Helmholtz-Gesellschaft spricht von Erfolg Lesen Sie dort auf der Seite auch die Kommentare und stellen Sie sich die Frage, ob 30 Prozent Senkung nicht mit anderen, deutlich milderen Mittel erreichbar sind.

Sagen Sie Ihrem Abgeordneten die Meinung!


Wir sind viele. Wir sind für das C-Kennzeichen. Wir vergeben nicht. Wir vergessen nicht. Erwartet uns. (Foto: Montage/tom)
Wir sind viele. Wir sind für das C-Kennzeichen. Wir vergeben nicht. Wir vergessen nicht. Erwartet uns. (Foto: Montage/tom)

Andere informieren! Diesen Bericht teilen...